plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

26 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Hallo Íhr lieben,

ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische und ägyptische Frauen mit einer Paste aus Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch runterrubbeln der Paste).

Kann mir jemand irgendeinen Tip in diese Richtung geben???
Buchempfehlung oder sogar das Rezept und die Anwendung dieser Paste (sie soll in Bioläden erhältlich sein,bei uns gibt es sie aber nicht)???
Selbstversuche haben bis jetzt nicht hingehauen.  :-(
Oder kennt ihr eine andere alternative zur Enthaarung.
Ich finde im Internet einfach keine Seite auf der diese traditionellen Methoden beschrieben werden.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet

liebe Grüße Tina
dieses Rezept hab ich mal im Forum gelesen:

Koche 50 Gramm Weizenkleie und 20 Gramm Klettenblätter 20 Minuten lang in 1 Liter Wasser.Lasse die Flüssigkeit abkühlen, und seihe sie durch.

>Reinige dieHaut so lange mit dieser Lösung, bis die lästigen Haare ausfallen. Die Abkochung muß lauwarm eingesetzt werden.
>Achte darauf, daß Augen und Wimpern nicht damit in Berührung kommen.

FRAGE ZU KLETTENBLÄTTERN 23.04.2005 (18:47 Uhr) Sarah
> dieses Rezept hab ich mal im Forum gelesen:
>
> Koche 50 Gramm Weizenkleie und 20 Gramm Klettenblätter 20
> Minuten lang in 1 Liter Wasser.Lasse die Flüssigkeit
> abkühlen, und seihe sie durch.
> >Reinige dieHaut so lange mit dieser Lösung, bis die
> lästigen Haare ausfallen. Die Abkochung muß lauwarm
> eingesetzt werden.
> >Achte darauf, daß Augen und Wimpern nicht damit in
> Berührung kommen.
>


Hallo!

Das ist ein toller Tip. Wo bekomme ich denn diese Klettenblätter her?? Im welchen Geschäft??

Ich bitte dringend um Antwort, wäre echt supi, danke.

Sarah
KLETTENBLÄTTER 23.04.2005 (20:29 Uhr) Andi
Liebe Sarah,

ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass davon die Haare ausgehen, aber evt. weicht die Mischung ja wirklich die Haut ganz gut auf.
Kletten sind meines Wissens eher haarwuchsfördernd.

So sieht sie momentan in etwa in der Natur aus.



Die Blätter sind zur Zeit noch eher eine Rosette und von den Kletten ist noch keine Spur.
Obs die zu kaufen gibt, bezweifel ich eher. Normalerweise ist aber die Wurzel gut erhältlich.

Falls Du keine finden solltest (sind aber Strassenrandbewuchs und sehr häufig, auch an Waldrändern, in Gärten, meinem z.B....)
kann ich Dir ja zwei drei Blatt abmachen (sind groß), trocknen und Dir im Briefkuvert senden - falls Du weiter erfolglos bleibst.

Liebe Grüße
Andi
> Liebe Sarah,
>
> ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass davon die Haare
> ausgehen, aber evt. weicht die Mischung ja wirklich die
> Haut ganz gut auf.
> Kletten sind meines Wissens eher haarwuchsfördernd.
>
> So sieht sie momentan in etwa in der Natur aus.
>
>
>
> Die Blätter sind zur Zeit noch eher eine Rosette und von
> den Kletten ist noch keine Spur.
> Obs die zu kaufen gibt, bezweifel ich eher. Normalerweise
> ist aber die Wurzel gut erhältlich.
>
> Falls Du keine finden solltest (sind aber
> Strassenrandbewuchs und sehr häufig, auch an Waldrändern,
> in Gärten, meinem z.B....)
> kann ich Dir ja zwei drei Blatt abmachen (sind groß),
> trocknen und Dir im Briefkuvert senden - falls Du weiter
> erfolglos bleibst.
>
> Liebe Grüße
> Andi


Hallo!

Vielen Dank für Deine Antwort. In der Zwischenzeit haben meine Schwester und ich nach Klettenblättern in verschiedensten Geschäften gesucht - und GEFUNDEN :)

Die Klettenblätter gibt es beim WURZELSEPP (in Österreich) und er ist auch sehr billig!! 120 dag kosten 3,60 Euro. Das ist echt supi! :)

Jetzt können wir nur noch hoffen, dass es wirklich so wirkt wie wir es wollen!!

Liebe Grüße
Sarah
Re: KLETTENBLÄTTER gibt's zum Kaufen! 29.04.2005 (21:53 Uhr) Christine23
Liebe Sarah!

Lass uns doch bitte wissen wie und ob diese Enthaarungsmethode funktioniert hat!

Christine
Halawa 27.03.2002 (13:34 Uhr) Piepiep
> Hallo Íhr lieben,
>
> ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische
> und ägyptische Frauen mit einer Paste aus
> Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch
> runterrubbeln der Paste).

Hallöchen,

orientalische Halawa wird meines Wissens statt mit Wasser mit Pflanzenöl gemischt. 30 gramm Halawa sollte für den ganzen Körper reichen. Die ganze Masse wird wie beim Heißwachs heruntergerissen, am besten mit einem Stoffstreifen. Ansonsten guck mal in Naturkosmetikshops oder Bioläden, manche führen fertige Halawa!

Liebe Grüße,Sara  :o)

> Hallo Íhr lieben,
>
> ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische
> und ägyptische Frauen mit einer Paste aus
> Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch
> runterrubbeln der Paste).
>
> Kann mir jemand irgendeinen Tip in diese Richtung
> geben???
> Buchempfehlung oder sogar das Rezept und die Anwendung
> dieser Paste (sie soll in Bioläden erhältlich sein,bei
> uns gibt es sie aber nicht)???
> Selbstversuche haben bis jetzt nicht hingehauen.  :-(
> Oder kennt ihr eine andere alternative zur Enthaarung.
> Ich finde im Internet einfach keine Seite auf der diese
> traditionellen Methoden beschrieben werden.
>
> Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet
>
> liebe Grüße Tina



Hallo Tina!
In einem amerikanischen Diskussionsforum habe ich einige Beiträge über diese Haarentfernungsmethode gefunden(die Frage dort war,ob wer weiss,woraus die Paste besteht,mit der sich europäische Frauen immer die Haare entfernen!!!)
Das Rezept besteht angeblich aus Honig und Zucker(1:3)mit Zitronensaft.Wird erhitzt bis es sirupartig und bräunlich ist,etwas abkühlen lassen und dann auf die Haut auftragen.Baumwolltuch daraufdrücken,abziehen.Anscheinend kann man auch mehr Honig nehmen und dann die Haare wie mit einem Radierer abrubbel.Leider ist mein Englisch nicht so gut,daß ich wirklich verstanden hätte,wie das funktionieren soll.Aber die Zutaten stimmen auf jeden Fall(Könnte es sein,daß Body Shop so etwas ähnliches gehabt hat??)
Auf jeden Fall viel Spaß beim Probieren

Karina
Hi!
ein paar links:
hier in deutsch: man empfiehlt, auf wasser zu verzichten
http://www.lifeline.de/cda/page/center/0,2845,8-7163,00.html

geh mal bei lifeline auf die startseite, gibt unter suche halawa ein, da gibt’s auch noch einen buchtipp

http://www.freundin.de/PFD/PFDB/PFDB40/pfdb40b.htm

in englisch: man nimmt wasser............

http://www.cairotimes.com/content/archiv04/halawa.html

egal welches rezept, generell würde ich sagen: vorsicht, hier wird erhitzter zucker verwendet, und der kann sehr sehr heiss sein!!!!!!!!!!!

wenns mit dem englischen nicht so klappt sag noch mal bescheid, die version die google da anbietet, ist sehr lustig, aber nur bedingt hilfreich. dann schau ichs mir noch mal an.

gruss barney

> Hallo Íhr lieben,
>
> ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische
> und ägyptische Frauen mit einer Paste aus
> Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch
> runterrubbeln der Paste).
>
> Kann mir jemand irgendeinen Tip in diese Richtung
> geben???
> Buchempfehlung oder sogar das Rezept und die Anwendung
> dieser Paste (sie soll in Bioläden erhältlich sein,bei
> uns gibt es sie aber nicht)???
> Selbstversuche haben bis jetzt nicht hingehauen.  :-(
> Oder kennt ihr eine andere alternative zur Enthaarung.
> Ich finde im Internet einfach keine Seite auf der diese
> traditionellen Methoden beschrieben werden.
>
> Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet
>
> liebe Grüße Tina


Hallo!
Hab gestern ein Rezept von Stephanie Faber gefunden.Da wird nur der Honig erwärmt,etwas Zitronensaft dazu, auf die Haut aufgetragen,und dann abgerubbelt.
karina
Hallo,

versuch's doch mal mit einem Epiliergerät. (Wenn du die Beinhaare entfernen willst. Für andere Körperpartien ist das nicht geeignet.) Das von der Firma Braun zum Beispiel. Ich verwende es schon seit einigen Jahren und komme prima damit zurecht. Früher habe ich alles mögliche probiert, auch Wachsstreifen. So einen Streifen den muss man mit einem Ruck abziehen, das tut höllisch weh.

Mit dem Gerät kannst du zuerst dort die Haare entfernen, wo es am wenigsten schmerzt. Wenn es zu sehr ziept, machst du an einer anderen Stelle weiter. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Haarwuchs immer weniger (dünner) wird. Das vereinfacht die Sache mit der Zeit.

Ich habe an den Beinen starken Haarwuchs und möchte, dass die Dinger komplett verschwinden, und zwar für längere Zeit (ca. alle 5-6 Wochen muss wieder entfernt werden). Da mache ich keine Kompromisse mit Enthaarungspasten.

Viele Grüße
Gitta
Hallo Ihr lieben  ,

vielen vielen Dank für eure Antworten.
Das mit dem Epiliergerät habe ich auch versucht,das war mir aber zu schmerzhaft.
Ich habe bis jetzt immer mit Warmwachs enthaart, wollte aber in dem Bereich auch was zum selberrühren finden.

Halawa ist(hab ich Dank eurer Bemühungen herausgefunden)die traditionelle Enthaarungsmethode im Orient und besteht je nach Rezept z.B aus Honig und Zitronensaft 1:1
und lässt sich anwenden wie Warmwachs. Mit dem Nebeneffekt das durch den Zitronensaft gleich ein leichtes Peeling erfolgt.Sehr positiv,da die nachwachsenden Härchen dann nicht so leicht einwachsen.

Epilieren und Haarentfernung mit Halawa oder Warmwachs ist vom Prinzip her das gleiche, da die Haare mit der Wurzel ausgerissen werden und mit der Zeit weniger Haare nachkommen.

Wichtig beim depilieren mit Warmwachs ist,das man den Streifen möglichst flach abzieht.So reißen die Haare nicht ab sonder gehen mit der Wurzel raus und es ist weniger schmerzhaft.

Nochmal vielen Dank für eure Hilfe

Liebe Grüße Tina
Re: Islamische oder ägyptische Enthaarungspaste 28.04.2005 (13:12 Uhr) Laduriel
Hallo

Vorm abziehen des Wachsstreifens bitte die Haut unter dem Streifen gut Festhalten :)

Laduriel
> Hallo Íhr lieben,
>
> ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische
> und ägyptische Frauen mit einer Paste aus
> Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch
> runterrubbeln der Paste).
>
> Kann mir jemand irgendeinen Tip in diese Richtung
> geben???
> Buchempfehlung oder sogar das Rezept und die Anwendung
> dieser Paste (sie soll in Bioläden erhältlich sein,bei
> uns gibt es sie aber nicht)???
> Selbstversuche haben bis jetzt nicht hingehauen.  :-(
> Oder kennt ihr eine andere alternative zur Enthaarung.
> Ich finde im Internet einfach keine Seite auf der diese
> traditionellen Methoden beschrieben werden.
>
> Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet
>
> liebe Grüße Tina



Hallo zusammen,

Die Antwort lautet Halawa.

Halawa (auch Warmwachs; für den Vorgang Sugaring) ist ein Haarentfernungsmittel, welches üblicherweise aus Zucker und Zitronensaft  gewonnen wird. Es wird auf die zu enthaarende Stelle gestrichen und entweder mit einem darübergelegten Tuch abgezogen, oder das Haar wird mit Fingern, auf die etwas Halawa aufgebracht wurde, entfernt.
Im Haushalt wird Halawa hergestellt durch Erhitzen von Zucker und Wasser unter Zugabe von Zitronensäure. Chemisch gesehen kommt es dabei zur Aufspaltung von Saccharose in Invertzucker, einer Mischung aus Glucose  und Fructose. Die Zitronensäure wirkt dabei als Katalysator. Gelegentlich finden auch andere organische Säuren Verwendung, z.B. Salicylsäure. Man erhält eine in warmem Zustand sirupartige, nach Abkühlen jedoch zähe Masse aus Invertzucker, karamelisiertem Zucker und Zitronensäure.
Im Unterschied zu den Wachsverfahren werden bei korrektem Zuckern (auch Sugaring  genannt) die Haare nicht festgeklebt und dann abgerissen, sondern schmerzarm herausgezogen. Des Weiteren wird die Haut durch die Zuckermasse weniger traumatisiert, da sie sich nicht wie das Wachs an lebenden Hautzellen festklebt und Wachs oft zu hoch temperiert wird. Die Zuckerpasten bestehen aus Glucose- oder Fructosemolekülen, die verglichen mit einem Haar winzig klein sind. Dadurch können sie in den Follikelhals und in die Lamellenstruktur der Haare eindringen.[1] Dadurch, und weil Sugaring in Wachstumsrichtung der Haare durchgeführt wird, reißen die Haare nicht ab. Daraus resultieren auch deutlich weniger einwachsende Haare.

Gruß
Andrea
> Hallo Íhr lieben,
>
> ich hab schon vor längerem gelesen, daß sich islamische
> und ägyptische Frauen mit einer Paste aus
> Zucker,Zitronensaft und Wasser enthaaren (durch
> runterrubbeln der Paste).
>
> Kann mir jemand irgendeinen Tip in diese Richtung
> geben???
> Buchempfehlung oder sogar das Rezept und die Anwendung
> dieser Paste (sie soll in Bioläden erhältlich sein,bei
> uns gibt es sie aber nicht)???
> Selbstversuche haben bis jetzt nicht hingehauen.  :-(
> Oder kennt ihr eine andere alternative zur Enthaarung.
> Ich finde im Internet einfach keine Seite auf der diese
> traditionellen Methoden beschrieben werden.
>
> Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet
>
> liebe Grüße Tina

Ich glaub da versuchst du am besten eine Ägypterin ausfindig zu machen die das kann, die werden es glaube ich am besten können.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.