plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

26 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Aktion Hobbythek transparent 29.01.2003 (16:39 Uhr) Urs
Hallo zusammen!
Aktionsvorschlag!
Ich fände es gut, wenn die Hobbythek eine Liste der Kosmetikrohstoffe auf ihrer Homepage veröffentlicht, die sowohl die INCI Bezeichnung, den/die Hersteller des Produktes und die Verkaufsnamen der Hersteller bekannt gibt. Ich habe vor einiger Zeit zu diesem Thema schon einmal eine Email an die Hobbythekredaktion geschickt.
Allerdings ohne jegliche Reaktion. Ich fände es gut, wenn auch ein paar von euch eine Email an die Hobbythek schreiben! Was haltet ihr davon?
Ich möchte auch begründen, weshalb ich so eine Liste für sehr wichtig halte.
INCI Bezeichnung:
Vor einiger Zeit war ich gezwungen mir neue Bezugsquellen zu suchen.
Auf der suche nach Facetensid = Disodium PEG-5 Laurylcitrate Sulfosuccinate (and) Sodium Laureth Sulfate
wurde mir von zwei Vertreibern Disodium Laureth Sulfosuccinate angeboten. Das ist zwar auch recht mild aber Facetensid wird im RBC Test als nicht reizend und Disodium Laureth Sulfosuccinate als leicht reizend getestet. Ohne INCI Deklaration hätte ich also das falsch Facetensid eingesetzt.
Name des Hersteller und Produktname
Emulsan II z.B. hat die INCI Bezeichnung Methyl Glucose Sesquistearate.
Unter der gleichen INCI Bezeichnung gibt es Emulgatoren, die für ganz andere Zwecke eingesetzt werden (siehe dazu Beiträge Urs/Hubert vom 28.11.02). Da hilft also nur der Name des Herstellers und des Produktes. Wenn ich mit dem Emulsan II, welches zzt. bei allen von mir befragten Händlern verkauft wird, eine W/O- Emulsion herstellen will geht das nicht, weil dies ein O/W Emulgator ist. Da kann ich auch gleich Tegomuls einsetzen. Emulsan II wird aber im Pützbuch ausdrücklich als W/O Emulgator gepriesen.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wenn man über den Tellerrand der Hobbythek hinaus blicken will kommt man mit den Hobbythekbezeichnungen überhaupt nicht mehr weiter. Alle Veröffentlichungen beziehen sich auf die INCI Bezeichnung oder auf den Produktnamen der Hersteller.

Deshalb fände ich es wichtig, dass es eine derartige Liste gäbe. Vor allem auch für Leute die neu mit Hobbythek anfangen, die müssen das Rad ja nicht noch einmal erfinden.

Schreibt mal was ihr davon haltet!
Urs

PS: Auch für Hobbyrührer ist es nicht so schwer eine grobe Abschätzung zu treffen welchen Emulsionstyp man hergestellt hat. Es gibt z.B. den Filterpapiertest. Ein Tropfen der Emulsion auf ein Filterpapier (Kaffeefilter oder Küchenrolle) und wenn ein feuchter Rand sichtbar wird ist es eine Öl in Wasser Emulsion. Zu diesem Thema kann ich eine Broschüre von Cognis empfehlen, die es im Internet kostenlos!!!!! als Download gibt(pdf). Die hat zwar ca. 1,5 MB es lohnt sich aber wirklich. Dort findet ihr auch noch mehr Tests zur Unterscheidung des Emulsionstyps.
http://www.cognis.com/cognis/cognismerger/0B0C00JS5.pdf
Re: Aktion Hobbythek transparent 30.01.2003 (00:15 Uhr) Hubert
Hallo Urs!

Wie ich schon in einem früheren Beitrag erklärt habe, gibt die Hobbythek keine Originalbezeichnungen an, weil die Herstellerfirmen nicht von hunderten Hobbykosmetikern mit irgendwelchen Anfragen und Minibestellungen überrannt werden wollen. Sowohl die Hobbythek selbst als auch die Distributoren (Läden) haben sich verpflichtet, keine Originalbezeichnungen preiszugeben, die Distributoren kennen sie zum Teil nicht mal selbst. Manche Firmen haben sich nur unter dieser Bedingung bereit erklärt, ihre Rohstoffe zur Verfügung zu stellen. Die einzige Möglichkeit, genaueres über die Hobbythekstoffe zu erfahren besteht über díe INCI-Bezeichnung (mit all den hiermit verbundenen Ungenauigkeiten). Viele HT-Anbieter geben diese bereits auf ihren Produkten an. Du wirst mit deinem Ansinnen leider keinen Erfolg haben. (Wenn du dich in die Lager der Hersteller versetzt, ist dies auch recht verständlich)

P.S. Wenn du durch geschickte Nachforschungen selbst auf die Originalbezeichnung kommst, kann die Hobbythek ja schwer etwas dagegen unternehmen ;-)

Grüße
Hubert
Re: Aktion Hobbythek transparent 30.01.2003 (03:19 Uhr) Lucrezia
Hi,

ich finde die Idee super. Zumindest die INCI-Deklarationen sollten angegeben werden. Was ich von fertiger Kosmetik erwarte, würde ich bei selbergemachter doch auch gerne erfüllen können. Und gerade für Allergiker wäre das sehr wichtig!!!

Grüße
Lucrezia
Hallo Urs,

auch ich habe, ähnlich wie Hubert, gelegentlich darauf hingewiesen, daß es nicht umbedingt im Interesse aller Hersteller liegt, namentlich genannt zu werden. Zusätzlich zu den Punkten die Hubert angeführt hat, stellen sich auch Fragen des Urheberrechts sowie des Wettbewerbsrechts u.U. auch Fragen des Patentrechts. Vergessen darf man auch nicht die Interessen des Verlages der Hobbythekbücher (nur zur Erinnerung: die haben ja mal ein Rohstofflexikon herausgebracht).
Was vordergründig anscheinend doch einfach durchzuführen scheint, kann u.U. ganze Rechtsabteilungen beschäftigen.

Auch ich vermute eher, daß dein Ansinnen, nicht in voller Gänze umsetzbar ist.

Aber nicht verzagen, dieses Forum trägt doch ziemlich gut zur Informationsverbesserung bei. Vielleicht nicht immer sofort, aber man tastet sich nach und nach ran.


MfG j_ack
Re: Aktion Hobbythek transparent 30.01.2003 (08:43 Uhr) Urs
Hallo!
Dem was Lucrezia sagt kann ich nur voll zustimmen. Der Hobbythekanwender weiß weniger als der normal Verbraucher.
Das Informationsdefizit liegt doch bei der Hobbythek und nicht bei den Herstellern. Viele der Hersteller stellen doch schon Datenblätter und Richtrezepturen im Internet zur Verfügung. Allerdings kann man damit nur etwas anfangen, wenn man die Produktnamen kennt oder zumindest den INCI Namen. Was klar ist, dass Pütz auf die Mitarbeit der Firmen angewiesen ist und früher wurde auch offen gegen die Hobbythek gearbeitet. Z.B. gab es einen Artikel von Hagen Tronnier in Parfüm & Kosmetik mit dem, von mir jetzt etwas vereinfachten, Resümee, alles Unfug, die Hobbyanwender können die Wirkung ihrer Produkte gar nicht testen. Was ich schon verstehe und ok finde, dass die Herstellerfirmen keinen direkten Kontakt zum Endkunden wollen, da ihr Kundenbetreuung auf Hersteller von Produkten ausgerichtet ist. Das mit dem Patentrecht und Wettbewerbsrecht leuchtet mir nicht ganz ein, denn wenn ein Produkt über ein Patent geschützt ist welche Probleme soll es dann geben. Nur wenn ich es selbst herstellen würde bräuchte ich eine Lizenz. Eigentlich dürfte so ein Produkt, ohne Zustimmung des Patentinhabers, auch nicht unter einem anderen Namen verkauft werden. Mit Wettbewerbsrecht kenne ich mich nicht aus, aber wenn jemand ein Kochrezept veröffentlicht, kann er auch einfach Palmin schreiben oder Kokosfett und dann verschieden Marken angeben. Nach INCI wäre es  Cocos Nucifera  und die Hobbythek würde Bratfett HT schreiben und ich könnte dann alles mögliche in den Läden kaufen, ohne zu wissen was drin ist. (Nur ein Bsp.!!!)
Ein weiteres Bsp. ist Omikron = Naturhaus mit angeschlossenem Chemikalienverkauf, da kann ich auch ein paar nicht Hobbythek Emulgatoren beziehen z.B. Span 60.

Naja schauen wir mal!
Urs
Angebot und Nachfrage.... 30.01.2003 (11:06 Uhr) Andi
Hallo.

Ich finde die Idee auch ganz hervorragend.

Bei allem muss eine Deklaration draufstehen - nur bei HT-Produkten nicht!
Da kommt man dann bei kritischen Mitmenschen gleich in erklärungsnotstand!
Man macht etwas, das viel besser und natürlicher sein soll als das Gekaufte - und kann niemand sagen, was denn die Pülverchen so enthalten. Und die Erklärungen in den Büchern sind wirklich recht simpel.

Das ist mit der Grund, weshalb ich immer mehr nach alternativen Methoden, mit einfachen Substanzen und mit wesentlich besserem Gefühl und Gewissen arbeite. Manchmal überlege ich dann sogar, ob ich z.B. meine Bio-Haarspülung wirklich mit LV 41 anreichern soll (ich habe einfach ein gemischtes Gefühl bei der Substanz, obwohl ich die HT-Erklärung kenne).
Dass man eine super Emulsion auch mit Lanolin hinbekommt, wurde in der vergangenheit ja rege diskutiert.

Mir erscheint auch der ganze Hobbythekmarkt etwas mysteriös.
Nicht nur der harte Konkurrenzkampf unter den Unternehmen, sondern eben auch die fehlende Transparenz.
Das ist verbesserungsbedürftig, wie der ganze Kosmetiksektor HT. Ist einfach nicht mehr zeitgemäss.

Und wg. der Hersteller, die nur an Großkunden liefern, sehe ich überhaupt kein Problem. Wenn es heißt sie liefern nicht an Endverbraucher, wäre ich noch nie auf die Idee gekommen, bei solch einem Unternehmen trotzdem zu bestellen. Also eher ein fadenscheiniges Argument.
Solange es Anbieter gibt (ich muss sagen, omikron hat das transparenteste Angebot, wenn auch nicht das breiteste im HT Bereich - es gibt kein Pulverwaschmitteln z.B.), die an Endverbraucher die HT-Produkte liefern, stellt sich doch gar nicht die Frage bezgl. des Direktbezugs beim Herstellers. Angenommen ich brauche Persil: Da gehe ich doch in den nächsten Supermarkt und bestelle nicht bei Henkel - oder wäre da schonmal jemand auf die Idee gekommen?
Mir erscheint das an den Haaren herbeigezogen.

Ich bin ohnehin der Meinung, dass die Hobbythek versuchen sollte, mit möglichst allgemeinerhältlichen Dingen zu arbeiten, vielleicht auch nach alten Rezepten - denn es gibt fast nichts, dass man nicht selbst in hervorragender Qualität per Hand herstellen kann.

Wie ich schon in einem anderen Beitrag festgestellt habe, gefällt mir das neue Konzept, dass die Hobbythek mit den "Lebenselixieren aus Deutschland" fährt, wirklich sehr gut. Ein dickes Lob an die Hobbythek.
In dem Buch findet man (so gut wie?) gar keine Spezialzutaten "HT". Vermutlich in Anlehnung an die Spinnradpleite...(die obligatorische Spinnradannonce im Buch ist aber auf der letzten Seite noch zu finden...allerdings nur im "www".....)
Man muss nur in die Natur gehen und sammeln. Das finde ich spitzenmässig und das macht Spass!

Im übrigen kann man als Endverbraucher gut Einfluss auf die Verkäufer nehmen - man verzichtet einfach auf mangelhafte (in welcher Art auch immer, auch fehelnde Deklaration kann ein Mangel sein) Produkte.
Wenn Mails nicht helfen - spätestens bei der Nachfrage wird man sich Gedanken machen (müssen....).

Viele Grüße
Andi

Und was nicht geht - auf das kann man meiner Erfahrung nach getrost verzichten.

Re: Angebot und Nachfrage.... 31.01.2003 (17:27 Uhr) Urs
Hallo Andi !
Was mich an der Hobbythek immer begeistert hat, war das Anliegen den Verbraucher aufzuklären und ihn dadurch mündiger zu machen, dass er besser beurteilen kann was er denn da kaufen soll und dann sogar die Sachen selbst machen kann. ( So habe ich zumindest das Anliegen verstanden)
Ob das noch zeitgemäß ist frage ich mich allerdings auch schon öfter. Am Anfang der Hobbythek war das Hauptproblem überhaupt die Sachen zu bekommen, die in den Sendungen vorgestellt wurden. Deshalb hast du recht, das die ganze Sache mit der Verfügbarkeit der Produkte steht und fällt
Und die Sachen so einfach wie möglich halten zu wollen, denn je kompliziertes es wird umso abhängiger wirst du von Produzenten und Händler. Weshalb ich dir nicht aus vollem Herzen zustimmen ist, dass mir der Verbraucheraufklärungsaspekt sehr wichtig ist. Gerade jetzt, wo der Verbraucher mit der Deklarationspflicht etwas mehr Möglichkeiten hat überhaupt erkennen zu können was drin ist in seinen Produkten, wäre es eigentlich wieder eine Chance für die Hobbythek. Denn jeder kann, wenn er auf die INCI-Deklaration schaut erkennen, dass Duschgele für 0,45 Euro pro 100 ml fast die gleiche Zusammensetzung haben, wie welche für 1 Euro. Deswegen Ärger es mich auch so, dass die Hobbythek da nicht mit macht . Ich habe mich wieder daran erinnert, dass in dem alten Buch Cremes und sanfte Seifen es eine Tabelle gibt, wo genau aufgelistet wird was die chemische Bezeichung des Produktes ist und welchen Handelsnamen das  Produkt hat.
Z.B.Zetesol, Rewoderm LiS80, Lamepon S, Tegomuls etc. D.h. die Hobbythek müsste nur das machen , was sie früher auch gemacht hat.
Ich denke , dass beides gut zusammen geht. Also das Alte wieder entdecken und sich trotzdem mit dem Themen unserer industriellen Zeit beschäftigen. Um so als Konsument sich selbst eine Meinung bilden zu können und wenn gewollt es auch selbst als Alternative machen zu können.

Na ja, ich werde der Hobbythek nochmal schreiben und ansonsten bei denen kaufen, die mich auch ordentlich informieren.

Grüße !
Urs
Re: Aktion Hobbythek transparent 14.02.2003 (13:28 Uhr) Urs
Hallo zusammen !
Ich habe nochmal an die Hobbythek geschrieben und fände es gut, wenn das auch noch ein paar andere machen würden.

Brief an Hobbythek 14.2.03


Sehr geehrte Damen und Herren!
Frage Anregung!
Weshalb veröffentlicht die Hobbythek keine Liste auf ihrer Homepage, in die Hobbytheknamen, Handelsnamen und INCI-Bezeichnungen genannt werde?
Früher hat die Hobbythek, dies Ansatzweise getan (siehe Cremes und sanfte Seifen S.124) und Rewoderm LiS80 ist bis heute der Handelsname des Produktes.
Erneuter Anlass (siehe dazu auch Email vom 4.12.02)mich an Sie zu wenden ist der Fall Emulsan II. In dem Buch "Natürliche Kosmetik selbst gemacht" wird auf Seite 17 Emulsan II als ein W/O Emulgator beschrieben. Der INCI Name hiervon ist bekannt, da verschiedene Anbieter diesen veröffentlicht haben. Das Problem mit Emulsan II (Methyl Glucose Sesquistearate) ist, dass unter dieser INCI Bezeichnung mindestens zwei Emulgatoren verkauft werden.
Diese Unterscheiden sich aber deutlich in der Zusammensetzung, was einen unterschiedlichen HLB-Wert zur Folge hat. Auf Nachfrage bei ein paar Anbietern stellte sich heraus, dass diese alle Methyl Glucose Sesquistearate mit einem HLB von 12 verkaufen, was bedeutet das es kein W/O Emulgator ist.
Die Emulgatoren, die ich im Internet und der Literatur gefunden haben sind:
Glucate SS von Dow mit HLB 6 und
Tego Care PS von Degussa mit HLB 12.

Ein weiteres Problem ist Lamecreme, das beim alten Spinnrad mit der Begründung aus dem Sortiment genommen wurde, dass es nicht mehr hergestellt würde. Es wird aber immer noch von Hobbythekanbietern verkauft, was zu einer Reihe von Vermutungen führt, die so nicht verifizierbar sind. Meine Vermutung ist, dass ein Großhändler/Händler durchaus einen Lamecremetyp herstellen kann, auch wenn es keine Firma mehr gibt die es herstellt, da die Bestandteile, aus dem es zusammengesetzt war, immer noch am Markt verfügbar sind und nur gemischt werden müssen.
Zu weiteren Gerüchten siehe  Hobbythekforum auf http://www.plaudern.de.

Es würde also der Rührgemeinde sehr helfen, wenn es auf der Hobbythekhomepage, oder in sonst einer Veröffentlichung genauere Informationen über die kosmetischen Rohstoffe gäbe.
Gut fände ich es auch, wenn genauere Zusammensetzungen der Waschmittel und Reinigungsmittel bekannt wären.

Faktisch bedeutet es, dass die Hobbythek keine W/O Emulgator hat, was schade ist.

Es würde mich freuen, wenn Sie die Zeit fänden auf diese Problematik, an geeigneter Stelle einzugehen, da es nicht nur mich betrifft.

Mit freundlichen Grüßen?




Der Verlauf dieses Beitragsstrangs ist nun in eine Richtung gegangen, die mir nicht gefällt. Dieses Forum ist nicht für gegenseitige Anschuldigungen der Hobbythekanbieter gedacht. Wenn mit einem Produkt etwas nicht stimmt sind wir hier für einen Hinweis sehr dankbar. Aber wage Vermutungen und böse Unterstellungen bringen niemand weiter.

Ich habe mich daher entschlossen einen Zweig dieses Strangs zu löschen und den Rest zu sperren. Tut mir leid für alle die sich durch die Flamewars gut unterhalten fühlen. Aber die Trolle spielen nicht nur Klassenkasper für uns sondern versuchen sich auch gegenseitig den Ruf zu schädigen. Das ist nicht im Sinne der Hobbythek und ich kann und darf es nicht dulden.

Viele Grüße
Andi - die eigentlich von Zensur nichts hält

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.