plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

376 User im System
Rekord: 1963
(24.01.2020, 07:25 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Kein Teebaumöl!!! 16.11.2001 (17:35 Uhr) Andi
Re: Kein Teebaumöl!!! 16.11.2001 (19:48 Uhr) Steffi D.
Wunder Babypo 16.11.2001 (20:31 Uhr) Gabriela
Re: Wunder Babypo 17.11.2001 (10:54 Uhr) Steffi D.
Schnupfen bei Kleinkindern 18.11.2001 (10:58 Uhr) Gabriela
Re: Schnupfen bei Kleinkindern 18.11.2001 (14:44 Uhr) Steffi D.
Pfefferminzöl 19.11.2001 (08:07 Uhr) Gabriela
Kann ich bestätigen 19.11.2001 (11:42 Uhr) Andi
Re: Kann ich bestätigen 19.11.2001 (21:58 Uhr) Steffi D.
Wirkweise Pfefferminöl 20.11.2001 (09:57 Uhr) Gabriela
Re: Wirkweise Pfefferminöl 22.11.2001 (20:30 Uhr) steffi D.
Rezepte für Babys 18.11.2001 (13:12 Uhr) Andi
Re: Rezepte für Babys 18.11.2001 (15:23 Uhr) Anne
Eigencreation..... 18.11.2001 (17:34 Uhr) Andi
Re: Rezepte für Babys 18.11.2001 (19:37 Uhr) Steffi D.
Kaputte Fingerspitzen 20.11.2001 (22:48 Uhr) Karotte
Re: Kaputte Fingerspitzen 22.11.2001 (20:47 Uhr) Unbekannt
DANKE :-))) 27.11.2001 (03:09 Uhr) Daniela
Hallo Daniela,

gerade die Kleinkind- und Säuglingspflege mit ätherischen Ölen ist zwar recht einfach, aber dennoch oft heikel was die Qualität der ätherischen Öle angeht.

Außer Lavendel fein (Lavandula angustifolia) würde ich kein ätherisches Öl pur verwenden. Lavendel enthält viele Ester, die sehr hautfreundlich sind und die Kinder auch beruhigen, was bei Hautabschürfungen zugute kommt. Dabei brennt es auch nicht beim auftragen und desinfiziert genauso gut wie das Teebaum eben auch. Teebaumöl setzt starke Reize, die auch zu Hautreizen und Hautrötungen führen können (bei empfindlicher Haut wird Teebaum immer mit Lavendel gemischt) und es trocknet die Haut aus.

Hervorragend geeignet zur Hautpflege kleiner Kinder ist das Palmarosaöl (Cymbopogon martinii) und bei Hautproblemen Manukaöl. Manuka (Leptospermum scoparium) ist eine neuseeländische Teebaumart, die aber komplett andere Inhaltsstoffe als Melaleuca alternifolia (das bekannte Teebaumöl) hat. Diese sind sehr hautfreundlich, -regenerierend und zeigt gerade bei Viruserkrankungen eine viel stärkere Wirkung als das Teebaumöl. Dabei ist das Manuka sehr wohlriechend im Gegensatz zum strengen Duft des Teebaums.
Palmarosa ist sehr hautpflegend und macht bei regelmäßiger Pflege die Haut robuster und widerstandsfähiger.

Sind kleine Kinder oft erkältet tut ein Cajeput (Melaleuca cajeputii) seine Dienste. Mehr braucht man an ätherischen Ölen eigentlich nicht für die Kleinen.

Wichtig ist: Für Kleinkinder und Säuglinge nie mehr als 10 Tropfen ätherisches Öl in 100 ml Basisöl (z.B. Mandelöl) oder Salbengrundlage geben!!!

Eine Mischung bei Hautproblemen wäre z.B.

5 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
3 Tropfen Manuka (Leptospermum scoparium)
2 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii)
in 100 ml Basisöl oder Salbengrundlage

Zum Hautpflegen:

3 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
3 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii)
in 100 ml Basisöl oder Salbengrundlage

Die Kamillenöle werden zwar immer als die Kinderöle ausgegeben, aber wichtig ist hier welche Kamillenart genommen wird.

Chamomilla recutita und Matricaria recutita ist die Kamille blau. Das ätherische Öl hat eine blaue Farbe, ist leider teuer und sehr gut verträglich (hat den typischen Kamillenduft).

Unter Ormensis mixta wird als Kamille wild bezeichnet. Sie ist ein sehr angenehm duftendes und belebendes Öl, ihr fehlen die entspannenden Inhaltsstoffe und ist nicht für Kinder geeignet. Verwendung findet sie in der Parfümerie.

Tanacetum anuum wird als wilde Kamille,  marokkanische Kamille und auch als Kamille blau gehandelt. Sie ist im Duft angenehm, preiswert, aber hat keine typischen Kamillewirkung und ist ebenso kein Kinderöl.

Anthemis nobile ist die römische Kamille und sie ist es, von der man spricht, wenn es heißt Kamillenallergie. Diese Kontaktallergie löst allerdings nicht die römische Kamille aus, sondern die Hundskamille. In den Feldern wo römische Kamille wächst, findet sich immer wieder die Hundskamille und so wandern bei der Ernte immer wieder Hundskamillen mit in die Destillation. Wird jetzt ein Öl gewonnen, dass aus der römischen Kamille und einem Anteil Hundskamille besteht, so kann dies die Kamillenallergie auslösen. Reines römisches Kamillenöl dagegen nicht. Es ist also immer wieder wichtig auf die botanischen Namen und auf die Qualität zu achten.

Viele Grüße

Gabriela




Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.