plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

116 User im System
Rekord: 181
(03.12.2017, 13:32 Uhr)

 
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Ich lebe noch;-)) 22.10.2000 (02:16 Uhr) Harlekine
Hallöchen Allerseits,

habe gerade gelesen das Ihr mich vermißt. Stimmt schon ich mache mich in letzter Zeit wirklich ziemlich rar. Aber im Moment scheint bei mir der Wurm drin zu sein. Mein Computer spinnt, oder besser gesagt mein System (Windoof 98)
Mein Modem will auch nicht mehr so recht, und da ich vor längere Zeit ISDN beantragt habe, lohnt sich ja auch nicht ein neues Modem zu kaufen. Fragt sich nur wie lange die Telekom braucht, bis ich den Bereitstellungstermin und das NTBA bekomme. Die haben mir leider nicht gesagt in welchen Jahrhundert das sein sollte. Jedenfalls habe ich schon 12 verschiedene Telefonnummern von denen, und überall sagt man mir was anderes. Mal sagt man, der Antrag wäre bereits in der Auftragsbearbeitung, und mal sagt man, ich hätte garkeinen Antrag gestellt, oder sie hätten keine NTBA's mehr. Lustig nicht?
Also Leute, sobald bei mir wieder alles klappt, werde ich wieder regelmäßiger da sein.

Was Deinen Milchkefir anbetrifft Andi, das stimmt, der Pilz darf nicht zu groß sein, denn sonst kann der nicht richtig arbeiten, und setzt dann unten Wasser ab. Im Moment habe ich auch Probleme mit meinen kaukasischen Pilz, irgendwie will der nicht mehr so richtig. Ich habe ihn schon mehr als 36 Stunden stehen, doch die Milch sieht immer noch so aus als wenn ich ihn gerade erst reingetan hätte. Ich glaube ich muß auf meine Reserve zurückgreifen. Vielleicht liegt es ja auch an der Milch, denn das kam von einen Tag zum anderen, obwohl die Bedingungen, Temperatur und dieselbe H-Milch immer gleich sind.
Jedenfalls hole ich erstmal einen Pilz aus dem Winterschlaf, sollte das dann auch nicht klappen, dann muß es ja an der Milch liegen.

So, für heute mach ich mal Schluß, hoffentlich streikt mein Modem nicht wieder.

Alles Liebe, und ein schönes Wochenende

Harlekine
gott sei dank 22.10.2000 (02:40 Uhr) ingrid
Hallöchen Harlekine,

dachte schon, ich habe dich irgendwie verärgert, oder dir ist was passiert.
Ich bin auf jeden Fall froh, dass es dich noch gibt.
Das mit der Telekom kann ich leider nachvollziehen.
Aber nix für ungut :
schön wieder von dir zu hören.
MfG
Ingrid
Re: Milchkefir 22.10.2000 (11:17 Uhr) Andi
Hallöchen Harlekine,

ja, Gott sei Dank, dass Du wieder da bist!

Telekomprobleme mit T-DSL hatte ich die letzten Tage auch.
Ich bin einfach nicht ins Internet gekommen...keine Verbindung.
Die Nummer der Hotline kenne ich schon Auswendig!!Habe immer gleich angerufen, wenn ich schon nicht online sein kann, sollten die wenigstens wissen, dass ich noch da bin.
Ging leider hier im Forum nicht und wurde auch schon vermisst.

Seit es draussen wieder kühler ist, habe ich auch dass Problem mit dem Kaukasischen Kefir.
Zuerst hatte ich zuviel Pilz drin, und als ich ihn reduziert habe, wollte es nichts rechtes mehr werden.
Im Hobbytipp haben sie die Möglichkeit erwähnt ihn in den Joghurtautomaten(mit Adapter) zu geben.
Da wurde es dann wieder was. Vielleicht ist es momentan Deinem Pilz zu kalt?

Bis hoffentlich bald, mit neuem NTBA!

Grüße
Andi
> Hallöchen Andi und Ingrid,
> ja, Gott sei Dank, dass Du wieder da
> bist!
> Telekomprobleme mit T-DSL hatte ich die letzten Tage
> auch.
> Ich bin einfach nicht ins Internet gekommen...keine
> Verbindung.
> Die Nummer der Hotline kenne ich schon Auswendig!!Habe >immer gleich angerufen, wenn ich schon nicht online sein >kann, sollten die wenigstens wissen, dass ich noch da bin.
> Ging leider hier im Forum nicht und wurde auch schon
> vermisst.

Leider hat sich mein Problem mit der Telekom immer noch nicht gelöst. Kann sich ja nur noch um Jahre handeln;-))

> Seit es draussen wieder kühler ist, habe ich auch dass Problem mit dem Kaukasischen Kefir.
> Zuerst hatte ich zuviel Pilz drin, und als ich ihn reduziert habe, wollte es nichts rechtes mehr werden.
> Im Hobbytipp haben sie die Möglichkeit erwähnt ihn in den Joghurtautomaten(mit Adapter) zu geben.
> Da wurde es dann wieder was. Vielleicht ist es momentan Deinem Pilz zu kalt?

Ich habe jetzt rausgefunden warum mein Pilz nicht mehr so richtig wollte wie er sollte. Es lag an der H-Milch aus dem Aldi. Irgendwas ist mit der nicht in Ordnung. Es war ja nicht nur das der Kefir sehr dünn blieb, er schmeckte auch so komisch. Meine Tochter sagte das auch, also konnte es nicht an mir liegen. Es war schon soweit das ich mich richtig vor dem Kefir geekelt hatte. Gestern meinte meine Tochter ich solle doch mal andere Milch nehmen. Sie holte mir ein Liter H-Milch aus dem Karstatt. Als er heute abend fertig war, habe ich ihn gleich probiert. Siehe da, er wurde wieder dick und schmeckte wieder. Ich hatte noch von gestern Kefir übrig und habe den zum vergleich probiert. Der von gestern schmeckte immer noch nicht. Heute abend werde ich noch mal die Milch vom Aldi probieren, nur um zu sehen ob es wirklich an der Milch gelegen hat. Ich denke aber doch, denn ich habe beide Milchpackungen aufgemacht und schon vorher probiert. Die Aldi-Milch hatte einen ganz anderen Geschmack. Meine Schwester hatte mir auch schon mal erzählt, das irgendwas mit der Milch vom Aldi wäre. Ich hatte aber vorher noch nie Probleme damit, das war das erste mal gewesen. Dummerweise habe ich einen ganzen Karton von dieser Milch gekauft.
Also Andi, wenn Du auch Milch von Aldi holst, dann probiere doch auch mal eine andere, denn an der Temperatur kann es eigentlich nicht liegen, ich hatte meinen mit dem Kombucha auf der Wärmeplatte stehen (25°C bis 27°C)und er wurde trotzdem nicht dick. Wenn es kühler ist, dauert eigentlich nur was länger bis er fertig ist. Weißt Du, ich hatte meinen Pilz mal mit Milch in den Kühlschrank getan, und hatte nach 3 Tagen schönen leckeren Kefir. Es kann also entweder an dem Pilz selber liegen, oder an der Milch. Wobei ich den Pilz ausschließen kann, denn den hatte ich ja bereits ausgewechselt. Nun wir werden ja morgen abend sehen, dann wird der Kefir von heute fertig sein. Schmeckt der dann wieder so komisch und ist auch wieder so dünn, dann glaube ich kann ich mit Sicherheit sagen, es liegt an der Aldi-Milch. Ich frage mich, ob man die Milch nicht überprüfen lassen kann, ob da irgendwas ist was nicht sein sollte.

Ich bin gespannt was Ihr davon haltet.

Alles Liebe

Harlekine
hallo, harlekine,
erstmal, schön dich wieder zu hören.
also, dass das dickwerden des kefirs an der temperatur liegt, glaube ich auch nicht.
mein kefir steht zum beispiel in meinem unbeheizten abstellraum. dort ist es jetzt bestimmt nicht wärmer als 18°C. und er wird nach wie vor schön dick. dass es an der milch liegt, ist mir schon eher einleuchtend. ich benutze von anfang an dieselbe milch ( aus einem supermarkt in meiner nähe ). mit aldi artikeln habe ich von jeher meine probleme. gut, es muß nicht alles schlecht sein, was billig ist, aber ich denke doch mal, die bei aldi kaufen nicht immer aus derselben quelle. da kann es sicher mal passieren, dass die milch mal hier, mal dort gekauft wird, da es denen ja nur auf den preis ankommt.
andi wollte ihren kefir in die jogurtmaschine geben. das würde ich lieber nicht machen. denn im gegensatz zur wärmeplatte, die ja nur von unten warm macht, ist dort der kefir komplett von der wärme umgeben. und ich habe auch schon mal die erfahrung gemacht, wenn der pilz zu warm steht,oder der pilz zu groß für die milchmenge ist, ist er zu schnell fertig. und wenn man ihn dann zu lange stehen läßt, wird die milch wieder dünner. sie schmeckt dann zwar noch nach kefir und gut, aber ich mag ihn eben dick lieber.
sag mal, wie geht es deinem tibetpilz?
trinkst du ihn noch eifrig?
bei uns trinkt ihn mein mann und zwar leidenschaftlich.
als ich neulich den pilz waschen wollte, hat er doch glatt die wassertemperatur überprüft. ob´s nicht zu warm für sein pilzchen wäre, hat er mich gefragt.
naja, so hat halt jeder seinen eigenen geschmack.
bis bald!
ingrid
Ganz neue Aspekte..... 26.10.2000 (09:54 Uhr) Andi
Hallo Harlekine, hallo Ingrid,

also darauf wäre ich ganz bestimmt nicht gekommen.
Ja, ich nehme Aldi-Milch!!!
Nur dass der gestrige Kefir dick und sehr lecker war....hmmmm....mein Vater war ganz erstaunt, nach dem probieren, denn er kannte bislang nur das Fertizeugs. Habe aber bisher immer nur Aldi-Milch genommen.

Ihr habt mich jetzt ganz verunsichert...mit der Aldi-Milch...

Werde nun beim heutigen Ansatz Ziegen-H-Milch verwenden. Das ist die einzige nicht-Aldi-Milch, die ich im Hause habe.
Mal sehen was dabei rauskommt. Leider ist die recht teuer
:-(((  3,50 der Liter!!! Jedoch stehe ich auf Ziegen, Schaf- und sonstige Milch...

Das mit dem Joghurtautomaten wurde in der Hobbytheksendung extra als besonders komfortabel vorgestellt.
Habe mir am Dienstag extra nochmal das Video von der Sendung "Kefir und Kombucha" zur Wiederholung angesehen.
Und da wurde eben dieser Automat (Quarkauto. od. Joghurt mit Adapter) empfohlen.

Wenn ich nun wieder in den Supermarkt komme (der Aldi ist halt leider bei uns um die Ecke, und es ist immer praktisch schnell was zu hohlen) werde ich mir einen Kefirvorrat andere Milch zulegen. Die Aldi-Milch werde ich halt dann in den Kaffe kippen.
Habt ihr eine besondere Marke? Weihenstephaner sieht immer recht schick aus, und ist auch verschließbar aber kostet 1,60 der Liter.

Apropos, wie handhabt ihr das:
Nehmt ihr für den Kefir immer eine neue Packung H-Milch oder darf die auch 1-2 Tage offen sein?
Hatte leztzhin eine offene Packung extra abgekocht und natürlich abgekühlt, um evt. vorhandene Bakterien abzutöten, mit dem Ergebnis, das der Kefir in zwei Schichten (Wasser und Weiß) war, der Pilz voller Milchhaut (ich dachte schon er hätte was, war aber nur die Haut vom kochen..) und dann habe ich es doch weggekippt.

Freue mich schon auf eure Meinung!

Andi
Re: Ganz neue Aspekte..... 27.10.2000 (00:53 Uhr) Harlekine
Hallöchen Andi,

> also darauf wäre ich ganz bestimmt nicht gekommen. Ja, ich nehme Aldi-Milch!!!

Du, ich wäre auch nie darauf gekommen, wenn nicht meine Tochter den Vorschlag gemacht hätte, es einmal mit einer anderen H-Milch zuversuchen. In diesem Zusammenhang viel mir auch wieder ein Gespräch mit meiner Schwester ein, die mir mal erzählt hatte, das mit der Aldi-Milch irgendwas wäre. Ich weiß aber nicht was es war. Wenn ich sie nächste Woche sehe, dann frage ich sie mal danach.
Das eigenartige ist ja das ich vorher nie Probleme hatte, das war jetzt das erste mal. Vielleicht lag es ja an der Lieferung, es könnte ja sein das da was nicht in Ordnung war. Jedenfalls werde ich eine Zeitlang mal keine Aldi-Milch mehr kaufen.

> Nur dass der gestrige Kefir dick und sehr lecker >war....hmmmm....mein Vater war ganz erstaunt, nach dem >probieren, denn er kannte bislang nur das Fertizeugs.

Na das glaube ich gerne, ist ja auch ein enorm großer Unterschied gegenüber dem Fertigzeug.

> Habe aber bisher immer nur Aldi-Milch genommen.
> Ihr habt mich jetzt ganz verunsichert...mit der
> Aldi-Milch...

So geht es mir im Moment auch. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Es mußn doch eine Möglichkeit geben wo man sich mal erkundigen kann.

> Werde nun beim heutigen Ansatz Ziegen-H-Milch verwenden. Das ist die einzige nicht-Aldi-Milch, die ich im Hause habe.
> Mal sehen was dabei rauskommt. Leider ist die recht
> teuer :-(((  3,50 der Liter!!! Jedoch stehe ich auf Ziegen, Schaf- und sonstige Milch...

Ich habe einmal Ziegenmilch probiert, also ehrlich,mein Ding ist es nicht. Ich habe sie pur probiert und auch einmal Joghurt davon gemacht.

> Das mit dem Joghurtautomaten wurde in der Hobbytheksendung extra als besonders komfortabel vorgestellt.
> Habe mir am Dienstag extra nochmal das Video von der Sendung "Kefir und Kombucha" zur Wiederholung angesehen.
> Und da wurde eben dieser Automat (Quarkauto. od. Joghurt mit Adapter) empfohlen.

Na ja, komfortabel ist dieser Automat ja, aber ich denke für die Kefierherstellung, zumindest den echten Kefir, ist er unnötig, kostet also unnötig Strom. Wenn jemand natürlich nicht länger als 24 Stunden warten kann bis der Kefir fertig ist, dann ist dieser Automat angebracht. Wie Du sicher in meinen letzten Posting gelesen hast, wird der Kefir sogar im Kühlschrank dick, es dauert halt nur etwas länger.

> Wenn ich nun wieder in den Supermarkt komme (der Aldi ist halt leider bei uns um die Ecke, und es ist immer praktisch schnell was zu hohlen) werde ich mir einen Kefirvorrat andere Milch zulegen. Die Aldi-Milch werde ich halt dann in den Kaffe kippen.

Bei mir ist der Aldi nicht gerade um die Ecke, da hab ich es bis zum Karstadt oder Spar näher. Aber im Aldi ist die H-Milch um einiges billiger.

> Habt ihr eine besondere Marke? Weihenstephaner sieht immer recht schick aus, und ist auch verschließbar aber kostet 1,60 der Liter.

Also ich habe keine besondere Marke, ich habe die ganz einfache H-Milch genommen.

> Apropos, wie handhabt ihr das:
> Nehmt ihr für den Kefir immer eine neue Packung H-Milch oder darf die auch 1-2 Tage offen sein?

Ich nehme nicht immer eine neue Packung, aber länger wie einen Tag lasse ich sie nicht offen im Kühlschrank stehen.

> Hatte leztzhin eine offene Packung extra abgekocht und natürlich abgekühlt, um evt. vorhandene Bakterien abzutöten, mit dem Ergebnis, das der Kefir in zwei
> Schichten (Wasser und Weiß) war, der Pilz voller Milchhaut (ich dachte schon er hätte was, war aber
>  nur die Haut vom kochen..) und dann habe ich es doch
> weggekippt.

Warum das jetzt so war weiß ich auch nicht so genau, aber ich vermute mal, das es daran liegt das die H-Milch ja schon mal erhitzt war. Ich habe mal irgendwo darüber gelesen, das man H-Milch für die Joghurtherstellung nicht abkochen soll, aber ich weiß nicht mehr wo, und finde es nicht wieder. Vielleicht fällt es mir ja diese Nacht wieder ein ;-)

Liebe Grüße

Harlekine
Sachen gibts 27.10.2000 (01:03 Uhr) Petra
Hallo Ihr,

das sind ja ganz interessante Neuigkeiten! Jetzt werde ich auch mal eine andere Milch versuchen. Von dem mal ganz abgesehen, bleibt mir die nächste Woche eh nichts anderes übrig, da ich mich morgen in die Toskana aufmache! Freue mich schon total drauf. Seid Ihr etwa neidisch? Nicht? Schade. Naja, jedenfalls wollte ich mich mal bei Euch abmelden. Vielleicht weiss ich ja danach wieder etwas Neues. Vermutlich werden wir uns intensiv mit dem Wein befassen!

Also bis bald

Petra
Toskaanaa, huuuuhuuuuhuuu... 27.10.2000 (18:30 Uhr) Andi
Hallöchen Petra, hallöchen Harlekine,

wie ist eigentlich das Wetter in diese Zeit in der Toskana?

Ein bisschen neideisch (auch in Bezug auf Wein) bin ich ehrlich gesagt schon, aber gönnen tue ich es Dir auf jeden Fall....wie lange müssen wir nun auf Dich warten?

Nochmal zum Kefir:

Ich werde da nicht so recht schlau...
Zur Zeit wird der Kefir bei mir nicht so recht dick. Nicht im Joghurtautomaten und auch nicht ohne. Auch nicht mit Ziegenmilch.
Rühre ich ihn dann um (muss ja die Konsistenz prüfen) und lasse ihn nochmal stehen, setzt sich Wasser und Masse voneinander mal mehr mal weniger ab.
Auch lasse ich ihn 24 Stunden im Automaten, wie die Hobbythek empfohlen hat.
Ansosten habe ich ihn äußerst sorgfältig und pfleglich behandelt und ihn nicht länger wie 2-3 Tage im Kühlschrank gelassen. Momentan bin ich jedoch Kefirsüchtig und möchten jeden Tag meinen Liter!
Am Anfang als ich ihn bekommen habe, hat er wunderschönen Kefir gemacht.
Hoffentlich habe ich ihn nicht mit dem Automaten geschadet. Habe jedoch den Original Adapter für 25-30 Grad immer zwischengeschaltet.
Hiielfeeeeee!
Was meint ihr?

Viele Grüße, und Dir Petra, schönen Urlaub

Andi


Nicht umrühren!!!!!!!!! 27.10.2000 (21:47 Uhr) Ingrid
Hallo Andi,
ich glaube wir haben die Lösung deines Problems nun endlich gefunden.
Bitte, rühre den Kefir nicht um, während der Pilz noch drin ist.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Pilz das garnicht gerne mag. Ich wollte nämlich einmal ein Stück meines eh schon zu großen Pilzes verschenken und habe ihn vorsichtig mit einem Plastiklöffel entfernt.Nachdem ich den Pilz geteilt hatte, habe ich den Rest wieder in die Milch getan.
Und am nächsten Tag habe ich genau dasselbe Problem gehabt, wie du. Der Kefir hatte sich in zwei Schichten getrennt.
Getrunken habe ich ihn aber trotzdem.
Wenn ich wissen will, wie dick mein Kefir schon ist, kippe ich das Glas gaaaaaaaaanz vorsichtig etwas zur Seite.Ein bißchen dünne Flüßigkeit ist immer an der Außenseite des Glases, aber du kannst sehr schön erkennen, ob der "Kern" des Kefirs dick ist oder nicht.
Ich denke, das ist genau wie beim Kombuchabrauen, immer schön in Ruhe lassen.
Skeptisch beäugen darfst du ihn schon, aber bitte nicht stören.
Ich hoffe, du kannst was damit anfangen.
Liebe Grüße, leider nicht aus der Toskana,
von
Ingrid
Dankeschön Ingrid,
ich glaube das wirds wohl sein. Denn wenn ich nicht umgerührt habe war das Ergebnis immer besser, wenn ich so drüber nachdenke....
Nur manchmal habe ich es erst gemerkt, bevor ich ihn absieben wollte, dass er hinten und vorne nicht die richtige Reife hat. Probierte bislang mit sauberem Löffel aus Plastik das Ergebnis. Trotz abgelaufener 24 Stunden...Da habe ich das Glas dann schon bewegt.
Auch rühre ich vor dem abgießen immer um. Das werde ich wohl auch besser lassen, oder?
Eigentlich dürfte es aber nicht mehr ausmachen, als das Abgießen.
Du siehst, einfache Sachen sind oft gar nicht so einfach
:-)))

Habe mir auf jedenfall auch verschiedene Sorten anderer H-Milch gekauft und werde die Aldi Milch für banalere Dinge aufbrauchen....Aber der Ziegenmilchkefir (obwohl auch nicht so fest) ist so richtig nach meinem Geschmack....mhhhhh.

Liebe Grüße
Andi
Hallöchen Andi

> Auch rühre ich vor dem abgießen immer um. Das werde ich wohl auch besser lassen, oder?
> Eigentlich dürfte es aber nicht mehr ausmachen, als das
> Abgießen.

Das macht auch nichts aus, ich rühre vor dem abgießen auch immer um. Allerdings gieße ich nicht mehr durch ein Sieb ab, sondern ich nehme den Pilz vorsichtig mit einen Plastiklöffel raus, rühre dann richtig um, und gieße dann den Kefir mittels Trichter in eine Flasche. Ich mags so gerne wenn der Kefir noch so kleine dickere Flöckchen hat.

> Habe mir auf jedenfall auch verschiedene Sorten anderer H-Milch gekauft und werde die Aldi Milch für banalere Dinge aufbrauchen....Aber der Ziegenmilchkefir (obwohl auch nicht so fest) ist so richtig nach meinem Geschmack....mhhhhh.

Hör mal Andi, ich hab mir so meine Gedanken gemacht was das mit der Aldi-Milch sein könnte. Ich weiß zwar nicht ob ich damit richtig liege, aber ich würde da gerne mal Deine oder die Meinung der Anderen gerne hören/lesen.
Kann die Qualität und der Geschmack der Milch nicht auch am Futter liegen? Ich könnte mir vorstellen, das man den Tieren um die Milchproduktion zu steigern und um die Preise niedrig zu halten, Zusätze ins Futter gibt. Ich könnte mir auch vorstellen daß das dann der Grund ist warum die Aldi-Milch schon mal anders in der Qualität und im Geschmack ist. Und der Kefirpilz scheint darauf auch wohl zu reagieren, indem er nicht mehr so richtig arbeitet. Wenn dem wirklich so ist wie ich mal vermute, dann könnte das bei jeder preiswerteren Milch so sein. Vermutlich aber auch bei der Anderen. Ich habe mal eine Zeitlang Bio-H-Milch gekauft, da schmeckte der Kefir sehr gut mit. Aber auf die Dauer gesehen war mir die Bio-Milch zu teuer, denn sie kostete das Liter 1,99DM. Es gibt sie auch nicht überall, und meistens haben die Geschäfte auch nur wenige Liter davon. Was ja auch verständlich ist bei den Preis. Die Haltbarkeit ist auch nicht so lang wie bei der anderen H-Milch.

Das wars was ich mal wieder zu sagen hatte, bin mal gespannt auf Eure Meinung dazu.

Liebe Grüße, und einen schönen Sonntag noch

Harlekine
Es ist die Aldi Milch!!! 29.10.2000 (17:20 Uhr) Andi
Hallo Harlekine,

jetzt weiß ich es genau! Es ist die Aldi-Milch!.

Habe einen Ansatz mit Weihenstefaner Voll-H-Milch gemacht und der Kefir wurde so richtig schön gleichmäßig dick und sämig, so dass ich gleich einen halben Liter direkt ohne Kühlung getrunken habe....
Diese Milch kostet 1.59 DM ist also ein Zwischending zwischen Billig und der Biomilch.
Habe aber sämtliche Sorten die ich im Supermarkt fand je ein bis zwei Stück gekauft und werde durchprobieren...
Was nützen ,60 Pfennige Ersparnis, wenn man dann das Ergebnis ganz weg kippen sollte (ich habs zwar getrunken, aber es war nix), dann hat man doch 89Pfennige zum Fenster rausgeworfen.
Ich finde sowieso, dass man am Essen am allerwenigsten sparen sollte. Es soll ja auch Gesund sein, und die Gesundheit ist unbezahlbar. Da würde ich eher woanders sparen....

Nun und das mit Deiner Theorie kann schon sein.
Werben einige nicht immer mit "guter Alpenmilch"? Oder mit dem was Kühe so gefressen haben?

Also, wenn die auch nichts reintuen sollten (können natrülich aus Antibiotika sein, die die Tiere bekommen, und die den Pilz zu schaffen machen?!?!?) oder doch und was auch immer (manchmal ist den Geldgierigen nichts heilig) oder mit minderwertigen Futter und Hormonen....da giebts bestimmt was.
Von Hühnereiern habe ich vor langer Zeit gesehen, dass es eine Farbskala gibt, wie der Dotter nach einer bestimmen Futtersorte aussieht (so von hell bis dunkel....).
Kaufe erstmal keine Aldi Milch mehr. Nervt, weil Aldi praktisch nah ist.

Also momentan kann ich Dir nur die Weihenstephaner empfehlen, weil es die erste andere Sorte nach der Aldi Milch war, die ich probierte....

Also, es liegt oft an Sachen, ich dachte immer Milch ist Milch, höchstens noch fett und mager...


Grüße
Andi
Hallöchen Andi,

> jetzt weiß ich es genau! Es ist die Aldi-Milch!.
> Habe einen Ansatz mit Weihenstefaner Voll-H-Milch gemacht und der Kefir wurde so richtig schön gleichmäßig dick und sämig, so dass ich gleich einen halben Liter direkt ohne Kühlung getrunken habe....
> Diese Milch kostet 1.59 DM ist also ein Zwischending zwischen Billig und der Biomilch.

Leider gibt es diese Milch hier nicht mehr, der einzige Lagen der sie führte hat dichtgemacht. Schade

> Habe aber sämtliche Sorten die ich im Supermarkt fand je ein bis zwei Stück gekauft und werde durchprobieren...

Bei uns gibt es nicht so viele Sorten, da gibt es nur Tuffi, die Biomilch und noch eine andere Sorte.

> Was nützen ,60 Pfennige Ersparnis, wenn man dann das Ergebnis ganz weg kippen sollte (ich habs zwar getrunken, aber es war nix), dann hat man doch 89Pfennige zum Fenster
> rausgeworfen.

So sehe ich das auch, aber ich habe den Kefir weggeschüttet, weil ich mich vor diesen Geschmack richtig geekelt habe.

> Ich finde sowieso, dass man am Essen am allerwenigsten sparen sollte. Es soll ja auch Gesund sein, und die Gesundheit ist unbezahlbar. Da würde ich eher woanders
> sparen....

Richtig, und sollte das mit der Milch die ich jetzt habe auch irgendwann mal so sein wie mit der Aldimilch, dann werde ich wohl ganz auf Biomilch umsteigen. Weißt Du, das bißchen was ich esse, das ist so wenig, da würdest Du bestimmt bei verhungern, jedenfalls sagt das immer meine Tochter, das möchte ich noch genießen können. Abgesehen mal davon, möchte ich nicht wissen was sonst noch alles in den Lebnsmitteln ist, ich glaube dann würde ich das Essen ganz seinlassen

> Nun und das mit Deiner Theorie kann schon sein.
> Werben einige nicht immer mit "guter Alpenmilch"? Oder mit dem was Kühe so gefressen haben?
> Also, wenn die auch nichts reintuen sollten (können natrülich aus Antibiotika sein, die die Tiere bekommen, und die den Pilz zu schaffen machen?!?!?) oder doch und was auch immer (manchmal ist den Geldgierigen nichts heilig) oder mit minderwertigen Futter und Hormonen....da giebts bestimmt was.

Also ich bin da drauf gekommen, weil es beim Menschen doch auch so ist, Mütter die stillen sollten aufpassen was sie essen, weil das auch in die Muttermilch geht.
Ich denke mir das es bei Kühen wohl auch so ist.

> Von Hühnereiern habe ich vor langer Zeit gesehen, dass es eine Farbskala gibt, wie der Dotter nach einer bestimmen Futtersorte aussieht (so von hell bis dunkel....).

Das habe ich noch nie gehört, allerdings esse ich auch keine Eier, weil ich eine Allergie dagegen habe, und ich sie auch nicht mag.

> Kaufe erstmal keine Aldi Milch mehr. Nervt, weil Aldi praktisch nah ist.

Ich kaufe auch keine mehr, aber mich nervt es weniger, da der Aldi bei mir nicht so nah.

> Also, es liegt oft an Sachen, ich dachte immer Milch ist Milch, höchstens noch fett und mager...

Nee nee, geschmackliche Unterschiede gibt es schon. Bei meiner Schwiegermutter zum Beispiel, schmeckt die Milch ganz anders wie hier. Die bekommen die Milch von einer anderen Firma, die schmeckt richtig lecker. Und der Unterschied von H-Milch und Frischmilch ist auch sehr groß, finde ich jedenfalls. Die H-Milch trinke ich nicht so gerne, die nehme ich nur wenn ich davon Joghurt, Kefir oder Quark mache. Oder wenn mir im Sommer die Frischmilch mal sauer geworden ist.

Liebe Grüße

Harlekine
Es ist schon ein Kreuz... 31.10.2000 (17:08 Uhr) Andi
...mit den Lebensmitteln!

Hallo Harlekine,

wie wird der Kefir mit euerer Biomilch? Wenn er vielleicht auch noch recht lecker schmeckt, solltest Du diese nehmen.
Ich hoffe nur, dass das Bio auch ernstgemeint ist. Das hoffe ich im übrigen inständig bei der Babyfertigkost (Gläschen mit Mahlzeiten, Milch trinkt er noch meine :-)...)!

Mein misslungener Kefir war bis auf ein bis zwei Ausnahmen (war auch ungenießbar) gerade noch zu trinken, und hat nicht besonders übel, nur etwas herber geschmeckt.
Dies ist aber nun nicht mehr der Fall, und auch am nächsten Tag im Kühlschrank, hat sich nichts abgesetzt!!

Habe eine Tüte Bergbauernmilch im Keller. Ist das wohl Biomilch?

Bin auf jedenfall froh (naja, wie mans nimmt) das das Übel erkannt wurde, sonst hätte ich wer weiß wo nach dem Fehler gesucht, und vielleicht sogar an meiner Kultur gezweifelt bzw. an meinen Kefirtechnischen Fähigkeiten.


Also, bis bald

Andi




Re: Es ist schon ein Kreuz... 31.10.2000 (19:38 Uhr) Ingrid
Hallo Andi, hallo Harlekine,
nachdem ich eure Beiträge zum Thema Milch nun eine zeitlang verfolgt habe, muß ich leider sagen, ich habe mir bis jetzt nicht allzuviel Gedanken gemacht, was man da so einfach in sich reinschüttet.
Da ich selbst überhaupt keine "nackte" Milch trinke, ist mir der geschmackliche Unterschied ja noch nicht aufgefallen.
Bei uns rinnen wöchentlich circa 24 Liter Milch durch die mehr oder weniger großen Kehlen von vier Kindern. Und da sollte man sich schon Gedanken machen, was ist das eigentlich, was die lieben Kleinen da trinken.
Und ich denke, wenn die Kefirknollen da so empfindlich reagieren, wielange wird es dauern, bis ich es an den Kindern merke.
Ich danke euch auf jeden Fall für eure Ausführungen.
Bei mir kommt bis auf weiteres nur noch Weihenstephaner-Milch auf den Tisch. Zumindest, bis ich was besseres gefunden habe.
Es grüßt euch
Ingrid
Hallöchen!

Habe am Wochenende von befreundeten oberbairischen Bauern erfahren, daß erstens Weihenstephaner vom Prozessierer und Wasserverpester Müller-Milch gekauft wurde (Weihenstephaner=Müller-Milch), was ich schon wußte aber neu war mir: Er hat noch nicht bezahlt und warum?
Kein bairischer Bauer liefert angeblich mehr an Weihenstephaner, die sind mit wehenden Fahnen zu Meggle oder Danone und der Müller fühlt sich (zu Recht, hihi) verarscht. Woher kommt aber dann die weiß-blaue "Alpenmilch"? Nach den bisher unbestätigen Berichten der Bauern aus Meck-Pomm oder so...
Habe eigentlich grade nach einer Bestätigung der Aussagen gesucht, konnte es aber nicht lassen das Gerücht(?!) weiterzutragen. :o)
Stefan

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.