<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-1245772392699385" crossorigin="anonymous">
plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

55 User im System
Rekord: 483
(01.04.2024, 01:34 Uhr)

 
BlutdruckDaten
Die bewährte Blutdruck-App
 
 Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek
  Suche:

Re: Käseherstellung - Fragen über Fragen 11.12.2002 (19:22 Uhr) Unbekannt
Re: Käseherstellung - Fragen über Fragen 11.12.2002 (21:29 Uhr) Unbekannt
Re: Käseherstellung - Fragen über Fragen 11.12.2002 (23:35 Uhr) Jame~
Re: Käseherstellung - Fragen über Fragen 13.12.2002 (15:06 Uhr) Jame~
> Hallo,
>
> ich habe jetzt mit dem Herstellen von Quark, Joghurt und
> Käse angefangen, und habe so viele Fragen, daß ich
> eigentlich gar nicht weiss, wo ich anfangen soll.
> Weil ich weder Quark noch Joghurtbereiter habe, mache ich
> meinen Joghurt in der Isolierkanne (funktioniert
> hervorragend), und den Quark im Topf im Backofen
> (funktioniert auch prima, allerdings nur unter Zugabe von
> etwas Säure, in der Isolierkanne wollte der Quark leider
> überhaupt nichts werden). Meinen ersten Frischkäse habe
> ich auch schon gemacht, war auch kein Problem, und gerade
> mache ich meinen ersten Camembert.
>
> Und nun meine Fragen:
>
> - weiss jemand, wie man Hartkäse herstellen kann? Ich
> habe das "Handbuch für Selbstversorger" hier, aber die
> Beschreibung darin ist recht oberflächlich. Da klingt das
> so, als müsse man einfach Lab in Milch geben, die Milch
> dann unter Rühren warm halten, bis alles fest und
> geronnen ist, und dann mit einem Leinentuch unter die
> Masse gehen und abschöpfen (bis auf das Rühren kann ich
> da noch keinen Unterschied zu meiner Quarkherstellung
> feststellen - aber 16 Stunden rühren???). Dann den Käse
> nach dem Pressen alle 2 Tage mit Salzwasser bepinseln und
> lange trocknen lassen.
> Kann ich denn nicht einfach meinen Frischkäse wie bisher
> herstellen (ohne Zugabe von Camembertrinde), den dann
> alle 2 Tage mit Salzwasser bestreichen, und warten warten
> warten?
>
> - Im Selbstversorgerhandbuch steht auch, daß man statt
> dem gekauften Lab die Wurzeln vom Labkraut nehmen kann
> (im Frühjahr gesammelt, getrocknet, und dann im
> Leinensäckchen in die Milch gegeben). Hat das schonmal
> jemand probiert? Und sollte man die Labkrautwurzeln dann
> vorher nicht besser mahlen, damit die Oberfläche
> vergrössert wird, und die Ausbeute besser wird? Wäre
> jedenfalls eine preiswerte und natürliche Alternative.
>
> - Kann ich als Reifevorrichtung für den Käse eigentlich
> nicht einfach die Käsepresse nehmen (die hat ja unten
> auch Löcher), die in eine Schüssel stellen und das ganze
> dann mit Folie abdecken? Oder sind die Löcher da zu weit
> auseinander?
>
> - Falls ich mal mehr Käse herstellen möchte, wollte ich
> mir noch eine 2. Käsepresse basteln (hab' mich eigentlich
> geärgert, daß ich diese Käsepresse gekauft habe, weil 5
> Euro für einen Plastikbecher mit Löchern finde ich
> eigentlich schon happig). Ich dachte, ich kann ein Stück
> Regenrinnen-PVC-Rohr, mit Deckel nehmen, und da ein paar
> Löcher reinbohren. Oder gibt es irgendwas, was gegen PVC
> als Material spricht?
>
> Wäre schön, wenn jemand meine Fragen - Speziell die zur
> Hartkäseherstellung - beantworten könnte.
>
> Viele Grüsse
>
> Sonja
Hallo, ich finde das echt toll mit wenigen Mitteln zum Käse zu kommen. Ich habe auch schon Topfen und Mozzarella gemacht, aber leider ist beides nicht so recht gelungen. Der Topfen war sehr bröselig, roch aber gut. Und der Mozzarella ist zwar rund geworden, aber beim zerscneiden auch bröselig und zerfällt dann, vom Geschmack aber o.k.
Liebe Grüße langri

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Hobbythek Forum". Die Überschrift des Forums ist "Erfahrung, Fragen und Tipps zur Hobbythek".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Hobbythek Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.